Mittwoch, 05.09.2018

FES-PNGO Workshop “Sectorial Education Policies and the Strategies of Civil Society NGOs”

Am 05. September 2018 organisierte die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit ihrem Partner, Palestinian Non-Governmental Organizations Network – (PNGO), in Gaza einen Workshop zum Thema „Sectorial Education Policies and the Strategies of Civil Society NGOs”. Der Workshop fand im Rahmen des Projekts “Stärkung der Rolle der Zivilgesellschaft bei der Beeinflussung der nationalen und sektoralen Politiken” statt.

 

Foto: FES Palestine

Dr. Ali Khalifa, Direktor für höhere Bildung im Bildungsministerium, präsentierte den staatlichen Entwicklungsplan für Bildung 2017-2020, und diskutierte mit den eingeladenen Gästen die gravierenden Herausforderungen an die Bildungspolitik im Gazastreifen.

Er sprach über die Ziele des internationalen Plans für nachhaltige Entwicklung 2030, an denen sich die Bildungspolitik in Palästina orientiert. Nach seiner Auffassung wurden in den vergangenen Jahren viele wichtige Ziele im Bereich des Bildungssystems erreicht, wie zum Beispiel die Reformierung des Schulabschlusses. Nichtsdestotrotz, leide die Bildung im Gazastreifen unter einer schwierigen sozialen und finanziellen Ausgangssituation. Dr. Khalifa benannte wichtige Indikatoren, u.a. dass nur 13% der Schulabgänger_innen im Gazastreifen an einer Universität eingeschrieben seien. Dies sei vor allem dadurch begründet, dass sich viele Familien die Gebühren der Universitäten nicht leisten können.

Die eingeladenen Gäste aus Lehrverbänden und der Zivilgesellschaft führten mit Dr. Khalifa eine lebhafte Diskussion. Er bekräftigte, dass die Entwicklung der Bildung in Palästina eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen zukünftigen unabhängigen Staat sei.

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Palästina

P.O. Box 25126
Mount of Olives St. 27
91251 Jerusalem

+972-2-5328398
+972-2-5819665
info(at)fespal.org

Team & Kontakt

nach oben