Dienstag, 29.05.2018

FES PASSIA Expert Discussion: “Survey and land registration “

Am 29.05.2018 richtete die Palestinian Academic Society for the Study of International Affairs (PASSIA) in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Palästina einen Expertendialog aus, der sich mit Erfassung und Änderung von Grundbucheinträgen in Ost-Jerusalem durch israelische Behörden auseinandersetzte.

Foto: FES Palestine

PASSIA-Direktor, Dr. Mahdi Abdul Hadi, eröffnete die Veranstaltung mit einer Willkommensrede und betonte die Relevanz dieser Diskussion für die Zukunft Ost-Jerusalems. Khalil Tafakji, Direktor der Abteilung Kartografie und Geografische Informationssysteme der Arab Studies Society, gab mit einem Vortrag zur zivilgesellschaftlichen Bedeutung von staatlicher Grundstücksverwaltung und zu den Details des problematischen Eigentums- und Grundbuchrechtes in Israel einen detaillierten Überblick über die Thematik.

Ferner erläuterte er die Anwendung bestehender Gesetzte in Bezug auf palästinensisches Eigentum. Die sich anschließende lebhafte Diskussion des Publikums thematisierte u.a. die kommenden Gemeindewahlen in der Jerusalemer Stadtverwaltung und die Frage ob eine palästinensische Teilnahme an den Wahlen potentielle positive oder negative Auswirkungen auf die Bevölkerung Ost-Jerusalems haben könnte. Sowohl die Vor- und Nachteile der Einflussnahme innerhalb der Jerusalemer Stadtverwaltung als auch die Möglichkeiten alternativer Lösungsansätze wurden kontrovers diskutiert.

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Palästina

P.O. Box 25126
Mount of Olives St. 27
91251 Jerusalem

+972-2-5328398
+972-2-5819665
info(at)fespal.org

Team & Kontakt

nach oben